Joohopia Template

Newsticker

Autoren-Log In

Karitatives

Möchten Sie Ihr Anliegen hier publizieren? Dann diesem Link folgen!

 
 

Umwelt
Berliner verweigern Kraftstoff E10 PDF Drucken E-Mail
Umwelt
Autor: sunshineavenue   
Freitag, den 04. März 2011 um 22:59 Uhr

Berliner sind eben solidarisch

... und dickköpfig dazu ...

Obwohl das hochgepriesene Kraftstoffgemisch E 10 angeblich Umweltfreundlichkeit verspricht, wird es von den Berliner Autofahrern regelrecht gemieden. Sie nehmen sogar die teurere Variante  - im Schnitt 5 Cent pro Liter - in Kauf. Laut Rundfunk erfolgte in der vergangenen Nacht ein Stopp hinsichtlich der Produktion von E 10, der allerdings am heutigen Morgen wieder aufgehoben wurde.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 05. März 2011 um 12:27 Uhr
 
Dioxin - Krebs auf Raten Dioxine in deutschem Tierfutter - mangelhafte Verbraucherinformation PDF Drucken E-Mail
Umwelt
Autor: gata linda   
Montag, den 21. Februar 2011 um 03:05 Uhr

Dioxin, bekannt als "Seveso-Gift", ist eigentlich eine chemische Verbindung, die bei Verbrennung organischen Materials, entsteht. Jedoch entstehen Dioxine in unterschiedlicher chemischer Toxizität (Giftigkeit), je nachdem, wieviele Chloratome (es können bis zu acht sein) sich an die durch Sauerstoff verbundenen Benzolringe heften, die bei der Verbrennung z.B. von PCP entstehen.

Dioxin: Seveso Gift 2,3,7,8 TCDD?

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 21. Februar 2011 um 12:42 Uhr
 
Der Hai: Monster, Bestie, Menschenfresser - Medienlügen killen Ökosystem PDF Drucken E-Mail
Umwelt
Autor: Administrator   
Donnerstag, den 17. Februar 2011 um 21:53 Uhr

Haie sind immer für eine Schlagzeile gut, ob man nun in Sharm-el-Sheikh tote Schafe ins Wasser werfen muss, bis einige Touristen getötet werden, oder ob man das Wasser so verschmutzt, bis die Tiere keinen Lebensraum mehr vorfinden, in welchem sie noch Beute finden - fast immer ist der Mensch Auslöser, wenn es zu schweren Unfällen mit Haien gekommen ist.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 17. Februar 2011 um 22:11 Uhr
 
Shark Project PDF Drucken E-Mail
Umwelt
Autor: Dr. Frank Benkert   
Samstag, den 19. Februar 2011 um 18:08 Uhr

Es klingt unglaublich, aber es ist bittere Realität. Für viele Haiarten ist es bereits 1 Sekunde nach 12. Nach einer Nordatlantik-Studie der Dalhousie Universität, Halifax sind in den letzten 6 Jahren durchschnittlich 80% aller Hochseehaie verschwunden – gejagt, gefangen, gefinnt! Und verschwunden heißt in diesem Falle - für immer!

Denn die geringe Vermehrungsrate der Haie, kombiniert mit dem immensen Fangdruck der Fischereiindustrie, lässt den Beständen keine Chance sich zu regenerieren bzw. auch nur zu verschnaufen.
Geschätzte 200 Millionen Haie werden weltweit getötet – 500.000 jeden Tag – und meist auf unbeschreiblich grausame Art und Weise.
Ein dramatischer Raubau an den Hai-Populuationen und ein nicht mehr wieder gut zu machender Einschnitt in das größte Ökosystem der Welt – mit weitreichenden und dramatischen Folgen für unsere Kinder und Kindeskinder.

Quelle: Shark Project. com

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 19. Februar 2011 um 18:09 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 2

Werbung

   
 
Copyright © 2017 Independent Pressgroup. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

 

tmpl by joohopia